Technische Bildverarbeitung

Dieser Bereich ist eine Überschrift, unter welcher auch die Film-Restaurierung aufgeführt werden kann. Da wir darüber hinaus jedoch auch Projekte in anderen Bereichen realisiert haben, dient diese Kategorie als Gruppierung weiterer Schwerpunkte.


Keying/SegmentierungAls Paradedisziplin im Bereich Compositing bieten auch wir die Freistellung von bildgebenden Elementen wie Schauspielern an. Typischerweise können diese durch Chroma-Keying und ergänzende Masken freigestellt werden.

Darüber hinaus haben wir bereits anspruchsvollere Problemstellungen wie transparente Objekte oder „Grün vor Grün“ überzeugend segmentiert. Es gibt viele spannende sowie unterschiedliche Keying-Konzepte, wodurch diese Disziplin immer wieder reizvoll ist. Im Gegensatz zu Filmprojekten kann es in größeren Datensätzen einzelner Vorlagen nach einer Segmentierung oft um Zentrierung und Rotation gehen. Auch hier haben wir bereits Erfahrungen.


(MatchMoving)

CameraSolving MatchMovingOb sichtbare oder unsichtbare Visuelle Effekte. Ohne die Vorarbeit einer Analyse und darauf basierenden Synthese einer der Bildsequenz zugrunde liegenden Kamerabewegung, wäre die Integration von visuellen Inhalten nicht möglich.

Wir produzieren Camera-Solvings und nutzen diese Daten beispielsweise für Visuelle Effekte, VCC (VisualContentCreation) oder offene Multi-Point-Trackings.


CleanPlatingWir reparieren, entfernen und kaschieren Bildsequenzen und können auch größere Bildbereiche bei bewegter Kamera gezielt neu ausgestalten. Dies kann die Vorbereitung zur Integration von visuellen Effekten sein oder als rein technische Clean-Plate zur Entfernung ungewünschter Bildelemente.

Anwendungsbereiche z.B.:

  • Entfernung von Ton-Angel, Dolly-Schienen, Kamera-Kran oder anderen unerwünschten Elementen
  • Wire-Removal u.v.m.

/Optical-Flow

Retiming, OFlowDie Werkzeuge der Bewegungsschätzung bieten eine Fülle von möglichen Anwendungen. Diese Rubrik bildet somit vielfach die technische Grundlage anderer Leistungs-Module.

Beispielsweise

  • Dustbusting
  • Format-Konvertierung
  • Time-Warping
  • uvm.

/VR/AR

StereoDie Konvertierung von 2D auf 3D-Stereo ist technisch durchaus ein spannendes Feld, durch welches Filme ein weiteres, die Dramaturgie unterstützendes Merkmal erhalten können. Auch Aufnahmen für Virtual- und Augmented-Reality unterliegen bestimmten Rahmenbedingungen, welche sich qualitativ auf eine Rezeption auswirken. In unserem Portfolio konzentrieren wir uns auf technische Prozesse der Nachbearbeitung dieser Aufnahmen.

Anwendungsbereiche z.B.:

  • Belichtungsausgleich zwischen n-Bildern
  • Schärfeausgleich (Stereo)
  • DeFlicker (Flacker-Korrektur) bei hohen Bildraten

Format-KonvertierungDie Zeiten der interlaced Formate (halbbildbasiert) bewegt sich langsam auf ein Ende zu. Dennoch gibt es oftmals technische Probleme, wenn unterschiedliche Materialien in einem Projekt zusammen verwendet werden. Wir können gezielte Anpassungen der Materialien vornehmen, sodass diese nach der Konvertierung ohne negativ auffallende Diskrepazen zusammen passen.

Häufige Anpassungen (Auswahl):

  • Umstellung der Halbbildreihenfolge
  • Deinterlacing (Entfernung der Halbbilder -> Progressiv)
  • Bildratenkonvertierung (Audio/Video-Anpassung)
  • Auflösungsanpassungen (diese unterliegen bei Upsampling-Anwendungen bestimmten Grenzen)